thumbnail

Fiese Dickmacher Kennen Sie die größten Kalorienbomben?

Eigentlich ist die Rechnung ganz einfach: Wer regelmäßig mehr Kalorien zu sich nimmt, als der Körper verbraucht, wird dick. Doch wie viel ist zu viel? Häufig ist es schwierig einzuschätzen, wie viele Kalorien ein bestimmtes Lebensmittel hat. Zudem sind viele Lebensmittel stark verarbeitet und haben bereits in kleinen Mengen einen extrem hohen Kaloriengehalt – es handelt sich also um wahre Kalorienbomben. Die zehn größten Kalorienbomben stellen wir hier vor.

1. Unscheinbare Schwergewichte – Soßen und Dressings

„Noch ein kleiner Löffel mehr, das kann ja wohl nicht schaden“ – so denken viele, wenn es um Soßen, Salatdressings und Dips geht. Doch diese enthalten häufig sehr viel Zucker und schlagen damit ordentlich auf das Kalorienkonto. So konsumiert man mit jedem Esslöffel Ketchup ein ganzes Stück Würfelzucker. Auch kann eine ordentliche Kelle Sauce Hollandaise selbst den schlanken Spargel zum Figurkiller machen: 100 Gramm der cremigen Köstlichkeit haben rund 465 Kalorien. Vorsicht ist ebenfalls bei Mayonnaise geboten, z. B. zum Verfeinern von Kartoffelsalat, denn 100 Gramm haben über 740 Kalorien.

Ebenso verhält es sich mit Salatdressings, die im Handumdrehen aus einer vermeintlich leichten Mahlzeit eine Kalorienbombe machen können. So hat beispielsweise das beliebte French Dressing je nach Hersteller zwischen 350 und 450 Kalorien pro 100 Gramm. 

 

„Ein Glas reiner Apfelsaft hat genauso viel Kalorien wie ein Glas Cola!“

  Dörthe Mühlenhardt Ernährungsberaterin

2. Zucker in flüssiger Form – Fruchtsäfte

„Trink doch nicht immer so viel zuckerige Limonade, nimm doch lieber mal ein Glas Fruchtsaft!“ – Dieser Rat ist zwar gut gemeint, es handelt sich dabei jedoch um einen Trugschluss: Denn auch Saft steckt voller Zucker. So schlägt ein Glas reiner Apfelsaft auch ohne Zuckerzusatz mit gut 120 Kalorien zu Buche – das ist genauso viel wie in einem Glas Cola! Traubensaft kommt sogar auf fast 140 Kalorien pro Glas.

3. Gesundes Brainfood mit vielen Kalorien – Nüsse

Zwar sind Nüsse sehr gesund, leider aber auch sehr kalorienreich. Die gesunden ungesättigten Fettsäuren in ihnen helfen dabei, Herz- und Kreislaufkrankheiten vorzubeugen, sind gut für das Nervensystem und steigern die Leistung unseres Gehirns. Jedoch sollten sie nicht in zu großen Mengen verzehrt werden, denn 100 Gramm Cashewnüsse haben beispielsweise sagenhafte 590 Kalorien, Macadamianüsse sogar noch 100 Kalorien mehr.

4. Aromatische Sünde – Käse

Eine ordentliche Scheibe Brot mit leckerem Käse belegt ist wohl für viele Deutsche nicht aus ihrem Speiseplan wegzudenken. Jedoch ist leider auch dieser Klassiker nicht gerade zuträglich für die schlanke Linie. So hat eine Scheibe Gouda immerhin stolze 120 Kalorien – zusammen mit einer Scheibe Brot und etwas Butter kommt man da schnell auf über 250 Kalorien – das sind mehr als 10 Prozent unseres täglichen Kalorienbedarfs.

5. Süßes fürs Frühstücksbrot – Marmelade, Nuss-Nougatcreme und Erdnussbutter

Vom gut gedeckten Frühstückstisch sind Gläser mit süßen Brotaufstrichen wie Marmelade oder Schokocreme nicht wegzudenken – leider sind sie jedoch auch randvoll mit Zucker. So wie beispielsweise Nuss-Nugatcreme: Nur ein Esslöffel des beliebten Aufstriches hat bereits über 80 Kalorien. Dagegen wirkt die Marmelade mit 49 Kalorien pro Esslöffel fast noch harmlos. Ungeschlagener Kalorienkönig unter den süßen Brotaufstrichen ist allerdings die Erdnussbutter. Sie kommt wegen des hohen Fettgehaltes auf satte 94 Kalorien pro Esslöffel.

6. Die vermeintlich gesunde Alternative – Müsli

Für viele ist Müsli das gesunde Frühstück schlechthin. Damit haben sie nicht ganz Unrecht, jedoch kommt es stark darauf an, um welche Art von Müsli es sich handelt. Zudem sorgen Haferflocken, Nüsse und weitere Zutaten dafür, dass Müsli häufig auch sehr kalorienreich ist. 100 Gramm Früchtemüsli haben im Durchschnitt rund 400 Kalorien – zusammen mit Milch macht das schon ein recht üppiges Frühstück. Noch dicker kommt es beim Knuspermüsli: Dieses kommt locker auf 500 Kalorien pro 100 Gramm und hat sicherlich nicht mehr viel mit einer gesunden und ausgewogenen Mahlzeit zu tun, sondern kommt eher einer Süßigkeit gleich.  

7. Knabbereien – Chips, Schokolade und Co.

Natürlich ist es keine Überraschung, dass Naschereien wie Schokolade, Weingummi und Co. echte Kalorienbomben sind – genau deshalb dürfen sie hier auch nicht fehlen. Dank ihnen kann ein gemütlicher Abend vor dem Fernseher nämlich zur echten Figurfalle werden. 100 Gramm Kartoffelchips haben stolze 550 Kalorien, genauso wie der süße Vertreter, die Vollmilchschokolade. Aber auch Zartbitterschokolade enthält pro 100 Gramm-Tafel etwa 510 Kalorien. Mit 330 Kalorien auf 100 Gramm sind auch Gummibärchen leider keine echte Alternative.

8. Kalorienreiche Kaffeespezialitäten – Latte Macchiato, Milchkaffee und Cappuccino

„Ich nehme immer mehr zu, dabei esse ich doch gar nicht zu viel!“ – Wer sich wundert, warum die Kilos immer mehr werden und keinen Grund dafür in der Ernährung findet, der sollte seinen Kaffeekonsum überprüfen. Schwarz ist der beliebte Wachmacher zwar absolut figurfreundlich, doch zusammen mit Milch kann er die Kalorienbilanz des Tages ordentlich nach oben treiben. Ein Glas Latte Macchiato oder eine Tasse Milchkaffee schlagen nämlich mit rund 100 Kalorien auf das Tageskonto – hier ist der Zucker noch nicht mit eingerechnet!

9. Beschwipster Dickmacher – Alkohol

Alkoholische Getränke haben zumeist einen hohen Kaloriengehalt. In einem Glas Bier oder einem kleinen Glas Sekt verstecken sich schon über 80 Kalorien. Dank der Zugabe von Fruchtsäften und Sirup können Cocktails diese Zahlen noch deutlich toppen: So hat ein Glas Caipirinha unglaubliche 320 Kalorien. Hinzu kommt, dass Alkohol die Fettverbrennung ausbremst – er macht also doppelt dick. Denn so lange der Körper den Alkohol abbaut, kann er nicht gleichzeitig Fett verbrennen. Ein weiterer Nachteil: Alkohol wirkt appetitanregend.

10. Der französische Figurschreck – das Croissant

Überall auf der Welt sind die Französinnen für ihre schlanke Linie bekannt. Eine französische Spezialität kann dafür sicher nicht verantwortlich sein: das Croissant. Das luftige Gebäck ist nämlich eigentlich ein echtes Schwergewicht: Rund 280 Kalorien hat ein Hörnchen. Grund für die hohe Kalorienzahl ist der Teig, in dem jede Menge Fett steckt. Mit Butter und Konfitüre genossen hat das kleine französische Frühstück dann satte 450 Kalorien.

Tipp:

Aus ein paar Kilos mehr auf den Hüften kann im ungünstigsten Fall krankhaftes Übergewicht, die sogenannte Adipositas entstehen. Hiervon spricht man bei einem Body-Mass-Index von 30 und höher. Neben einer deutlich eingeschränkten Lebensqualität bringt die Erkrankung auch zahlreiche Gesundheitsrisiken mit sich. So besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus, aber auch für verschiedene Krebsleiden. Nähere Informationen zum Thema Adipositas und den Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage des Adipositaszentrums des Marien Hospital Witten.

Ernährungsexpertin

doc

Dörthe Mühlenhardt

Ernährungsberaterin
St. Elisabeth Gruppe